Tropische Begegnungen – Der Weltvogelpark Walsrode

  • Next Post
  • Previous Post
VPW_2847

Tropische Begegnungen – Der Weltvogelpark Walsrode

Mit einer Gesamtfläche von 24 Hektar und über 4000 gefiederten Bewohnern aus aller Herren Länder ist der Weltvogelpark Walsrode in Niedersachsen der größte Vogelpark der Welt. Was Ihr dort erleben könnt und welche besonderen Highlights der Park bereithält, erfahrt Ihr hier:

Was Anfang der 60er-Jahre als privates Hobby des norddeutschen Kaufmanns Fritz Geschke begann, zählt mittlerweile zu einer der größten Touristenattraktionen Niedersachsens und zieht Vogelfreunde aus der ganzen Welt an. Der Weltvogelpark Walsrode, gelegen in der Lüneburger Heide zwischen Hannover, Bremen und Hamburg, ist eingebettet in eine der schönsten Gartenlandschaften Norddeutschlands. So können die Besucher hier neben 650 verschiedenen Vogelarten aus allen Kontinenten auch seltene Pflanzen und exotische Bäume bestaunen. Auf dem Gelände lassen sich neben 70 unterschiedlichen Rosenarten auch transkaukasische Birken und eindrucksvolle Mammutbäume entdecken.

Komm mit ins Abenteuerland

Im Mittelpunkt des Parks stehen aber selbstverständlich die Vögel: 35.00 gefiederte Neuankömmlinge sind hier seit 1962 aus dem Ei geschlüpft. Wer ein besonderes Faible für Jungvögel hat, der sollte seinen Parkrundgang am besten in der Baby- und Aufzuchtstation neben dem Kolibri-Haus beginnen. Hier kommen seltene und besonders schutzbedürftige Vogelbabys zur Welt. Momentan werden in der Station gerade zwei Humboldtpinguine von den Tierpflegern per Hand großgezogen und können bei der Fütterung bestaunt werden.

In der Uhu-Burg, einer künstlich angelegten Burgruine, lassen sich majestätische Greifvögel und verschiedene Eulenarten beobachten. Beim Betreten der Burg fühlt man sich sofort ins Mittelalter zurückversetzt und gerät in einen regelrechten Abenteuerrausch. Viel Entspannung bietet dagegen der Besuch des Japanischen Gartens. Im Sommer wird man von der Blütenpracht des Areals geradezu überwältigt. Der „Jungle Trail“ in der Regenwaldhalle wurde in Kooperation mit der Regierung Indonesiens realisiert. Hier können exotische und besonders farbenprächtige Vögel aus nächster Nähe betrachtet werden und es gibt einen beeindruckenden Wasserfall. Bei Kindern steht neben dem großen Abenteuerspielplatz die 3.000 m² großen Freiflughalle hoch im Kurs. Die besonders mutigen unter ihnen können die Tiere hier auch mit der Hand Futter geben. Neben Vögeln bietet der Park auch vielen anderen Lebewesen ein Zuhause. Fast überall ist man von Schmetterlingen in schillernden Farben umgeben und im Bienenhaus bekommt man einen direkten Blick in einen Bienenstock.

Ein beflügelndes Erlebnis

Janina Ehrhardt arbeitet seit 2015 im Weltvogelpark Walsrode als Director of Marketing & Commercial. Wir haben uns mit ihr zum Interview verabredet, um uns erzählen zu lassen, was ihren Arbeitsplatz so besonders macht.

Was sind Ihre persönlichen Highlights im Weltvogelpark?

Ich denke, der Park bietet jedem Besucher ganz individuell sein eigenes Abenteuer, das ihn oder sie im übertragenen Sinne beflügelt. Beweggründe für einen Besuch können der Wunsch sein, einen Tag mit der Familie zu verbringen oder vom Alltag abschalten zu wollen. Manche Gäste haben ein besonderes Interesse an der Vogelwelt, wollen unsere Tiere ganz nah erleben oder einfach die botanischen Anlagen erkunden. Kinder lieben es, auf den Spielplätzen zu toben. Und genau das ist eigentlich mein „Highlight“, dass jeder Besucher, egal welchen Alters, einen tollen und erlebnisreichen Tag bei uns verbringen kann.

Wieviel Zeit sollte man bei einem Besuch im Weltvogelpark mitbringen?

Der Weltvogelpark Walsrode ist mit seiner weitläufigen Anlage und den vielseitigen Angeboten ein Ganztagesausflugsziel. Die meisten Besucher verbringen zwischen 4-6 Stunden bei uns.
Bei vielen Attraktionen können die Besucher selbst aktiv werden und tausende gefiederte Freunde aus der ganzen Welt erleben. All das ist eingebettet in ein botanisches Paradies, welches so manchem Hobbygärtner als Inspiration für den eigenen Garten dient.

Im Weltvogelpark finden täglich öffentliche Fütterungen statt. Was fressen Ihre Vögel am liebsten?

Das ist von Art zu Art sehr unterschiedlich. Bei unseren Humboldtpinguinen sind es sicherlich die Heringe, aber auch Greifvögel, wie die Seeadler, begeistern sich sehr für Fisch. Andere Greifvögel und Eulen präferieren eher Fleisch. Es gibt aber auch viele Fruchtliebhaber bei uns, wie unseren Wappenvogel den Tukan oder die kleineren Verwandten, die Arassaris, welche von den Besuchern mit Blaubeeren gefüttert werden können.

Der Vogelpark bietet „Meet & Greets“ mit seinen gefiederten Stars an. Was kann man sich darunter vorstellen?

Hier kommt der Besucher seinen gefiederten Lieblingen im Rahmen eines 30- bis 45-minütigen Programms unter Anleitung eines Tierpflegers besonders nah. Wir bieten „Meet & Greets“ mit den Papageien, Eulen, Greifvögeln, Pinguinen und ganz neu auch mit den Kolibris an. Buchungen nehmen wir telefonisch oder per Mail entgegen.

Kann man für Ihre Vögel eine Patenschaft übernehmen?

Viele der Gäste, die uns regelmäßig besuchen, haben ihre persönlichen Lieblinge im Park, und nicht selten übernehmen sie dann genau für diese eine Patenschaft. Andere verschenken aber auch Patenschaften an Freunde oder Familienmitglieder. Die Laufzeit einer Tierpatenschaft im Weltvogelpark beträgt ein Jahr und je nach Umfang erhält man eine Urkunde und eine oder mehrere Eintrittskarten.

 

Share the Post

  • Next Post
  • Previous Post